iPad Mini-LED-Display

iPad Pro mit dem Mini-LED-Display wird erstmals vorgestellt

Laut neuen Daten einer Herausgabe "DigiTimes" wird Apple im ersten Quartal 2021 ein 12,9-Zoll-iPad Pro mit einem Mini-LED-Display vorstellen.

Früher haben ein seriöser Analyst, Min-Chi Kuo sowie die koreanische Ausgabe von ET News eine Behauptung aufgestellt, dass das iPad Pro mit einem neuen Datensichtgerät in der ersten Hälfte des nächsten Jahres gezeigt wird, ist nun es etwas genauer geworden.

Es kommt mir vor, dass in der Reihe iPad Pro nur das 12,9-Zoll-Modell bleiben wird: Das iPad Air der vierten Generation und iPad Pro 11 haben keine besondere Unterschied, und es macht keinen Sinn, diese Geräte zu duplieren.

Welchen Vorteil haben Mini-LED-Displays?

Alle OLED-Panels sind hell, kontrastreich und farbenreich. Die Rückleisten sind selbst verbrauchsarm. Mini-LED-Displays werden dünner, was ermöglicht, größere Batterien einzulegen oder die Geräte kleiner zu machen. Außerdem unterziehen Mini-LED-Anzeigen sich dem Einbrennen nicht, was im Gegenteil mit OLED-Dislpays bei einer konstanten Abbildung eines statischen Bildes passiert.
Das iPad Pro wird das erste Gerät mit einem Mini-LED-Display sein. Apple bereitet mindestens sechs Geräte mit solchen Rückleisten vor, darunter das MacBook, den iMac, das Basis-iPad und in Zukunft das iPhone sind.